Im jährlich einmal jeweils am Totensonntag ausgetragenen Wettkampf um die besten Ergebnisse beim KK-Schießen ging die erste Mannschaft aus Herzfeld mit 282 Ringen als Sieger vom Schießstand in Völlinghausen. Ferdi Ziegler, Chef der ausrichtenden Schießgruppe Hovestadt-Nordwald überreichte im Rahmen der sich an das Schießen anschließenden Siegerehrung den üppigen nagelneuen Wanderpokal. Im vergangenen Jahr war der bisherige Pokal in den Besitz der Schießgruppe Hovestadt-Nordwald, die sich diesmal mit dem zweiten Platz begnügen mussten, übergegangen. Geschossen wurden 10 Wertungsschüsse auf die Zehner-Ringscheibe mit dem Kleinkalibergewehr (.22 lfb) auf 50 Meter. Bester Einzelschütze mit 98 von 100 möglichen Ringen war Josef Nühse (Hultrop). Die Ehrenscheibe „Fuchs“ errang Heinz Becker (Oestinghausen) und die Ehrenscheibe „Fasan“ ging an Heinz Nühse (Hultrop). Insgesamt freuten sich die ausrichtenden Sportschützen aus Hovestadt-Nordwald über eine beinahe rekordverdächtige Teilnahme. Mit zwölf Mannschaften (42 Teilnehmer) wurde es zeitweise eng auf dem Schießstand und Wartezeiten ließen sich nicht vermeiden. Ferdi Ziegler dankte allen Teilnehmern und lud schon heute zur Teilnahme im nächsten Jahr ein. Im nächsten Jahr ist die siegreiche Mannschaft aus Herzfeld mit der Ausrichtung betraut. Hier die Ergebnisse: Platz 1: Herzfeld I (282 Ringe); Platz 2: Hovestadt-Nordwald I (274); Platz 3: Herzfeld II (268); Platz 4: Hultrop I (266); Platz 5: Lippborg I (250); Platz 6: Hovestadt-Nordwald II (246); Platz 7: Oestinghausen (246); Platz 8: Hovestadt-Nordwald (236); Platz 9: Hultrop II (229); Platz10: Brockhausen I (226); Platz 11: Schoneberg (209); Platz 12: Brockhausen II (197).